Mehr trinken

Gesundheit leichtgemacht: Wie wir endlich mehr trinken


Wir alle wollen mehr trinken. Denn wir wissen, dass ausreichend trinken wichtig ist. Unsere Organe und Zellen hängen davon ab. Trotzdem fällt es uns schwer, mehr zu trinken. Mit diesen Tipps schaffst du es endlich!

Warum ausreichend trinken wichtig ist

Über den Tag hinweg sind wir immer wieder mit Herausforderungen und Problemen konfrontiert. Dadurch rücken Wellness und Balance in den Hintergrund. Dabei ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Zumal du deinen Alltag tatsächlich erheblich erleichtern kannst, wenn du mehr trinkst. Und du tust deinem Körper und Gemüt viel Gutes:

  • Du kurbelst deinen Stoffwechsel an.
  • Du schützt dich vor Kopfschmerzen.
  • Du bekommst eine bessere Haut.
  • Du sorgst für einen tieferen Schlaf.
  • Du vermeidest Gelenkschmerzen.
  • Du förderst deinen Herz- und Lungenkreislauf.

5 tipps, wie du im alltag endlich mehr trinkst

Mehr trinken kann dir bei all diesen Dingen helfen. Dabei solltest du die Flüssigkeit jedoch in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee zu dir nehmen. Es ist überhaupt nicht schwer, für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Alltag zu sorgen. Wir zeigen dir mit diesen fünf Tipps, wie du es endlich schaffst, mehr zu trinken.

1 Platziere dein Wasser immer in Sichtweite

Der Mensch reagiert besonders auf optische Reize. Wer einen Teller mit Schokolade vor sich stehen hat, wird früher oder später wohl mindestens ein Stück davon essen. Genauso klappt es auch, wenn du mehr trinken möchtest: Stelle einfach eine Flasche Wasser in Sichtweite auf. Zum Beispiel auf dem Schreibtisch. Oder in der Küche oder neben dem Sofa. Du kannst dein Wasser auch in Karaffen füllen und mit Früchten oder Kräutern geschmacklich aufwerten. So ist dein Wasser nicht nur optisch ein Hingucker. Es schmeckt auch nicht so “langweilig”. Und es gibt dir ein Gefühl von Wellness.

2 Habe immer ein Wasser to-go dabei

Schlüssel, Geldbeutel, Sonnenbrille: Das sind Dinge, die wir alle ständig bei uns haben. Nimm das nächste Mal einfach eine gefüllte Flasche mit auf deine Packliste Liste. Wahrscheinlich wird dich schon das zusätzliche Gewicht im Gepäck ans Trinken erinnern. Gleichzeitig verfällst du nicht in den Stress, den nächsten Supermarkt finden zu müssen. Und auch hier kannst du dir mit Früchten oder Kräutern im Wasser dir auf dem Weg zur Arbeit eine kleine Wellness-Pause verschaffen.

3 setze dir kleine erinnerungen

Wir alle kennen diese hektischen Tage. Da steht das Wassertrinken häufig an letzter Stelle der To-do-Liste. Trotz aller Vorkehrungen. Regelmäßige Alarme auf dem Handy können Abhilfe schaffen. Wem das zu viel zusätzlichen Stress verursacht, der kann auch Apps ausprobieren, die für diesen Zweck entwickelt wurden. Hilfreich sind auch ganz persönliche „Alarme“. Beispielsweise Werbepausen im Fernsehen. Oder auch das morgendliche Aufstehen. Wann immer diese Situationen eintreffen, trinkst du einen Schluck. So koppelst du das Trinken an einen bestimmten Moment, bis es zur Routine wird.

4 Nimm dein Wasser mit ans Bett

Häufig haben viele Menschen ihren Wasservorrat in der Nähe der Küche oder des Esszimmers verstaut. Seltener dagegen steht eine Flasche im Schlafzimmer. Allerdings wirkt sich eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr auch auf deinen Schlaf aus. Denn während du schläfst verbraucht der Körper weiterhin Flüssigkeit. Vielleicht hast du schon einmal gemerkt, dass du morgens meist durstig bist. Dem kannst du vorbeugen. Stelle dazu einfach eine Flasche Wasser an dein Bett. Trinke ein Glas vor dem Schlafen. Und ein weiteres gleich nach dem Aufwachen. So startest du erfrischt in den Tag. Und bringst deinen Metabolismus in Schwung.

5 Mache Wasser zu deinem besten Freund

Besonders Freunden von Limos und Kaffee fällt dieser Schritt schwer. Aber für deine Gesundheit ist Wasser schlicht das beste Getränk. Und es ist überall verfügbar. Wir in Deutschland haben sogar das Privileg, dass unser Leitungswasser als unbedenklich gilt. Du bist trotzdem skeptisch gegenüber Leitungswasser? Dann schau doch mal bei KARMACOAL* vorbei. KARMACOAL ist ein 100% natürlicher Wasserfilter, der in Japan von Hand gefertigt wird. Er reinigt das Wasser von Schwermetallen, neutralisiert den ph-Wert und reichert das Wasser mit Mineralien, wie z. B. Kalium, an. Wenn dir die Umstellung schwerfällt, dann gehe einfach Schritt für Schritt vor: Trinke erst zu den Mahlzeiten ausschließlich Wasser. Ersetze dann nach und nach deine anderen Getränke. Nach einer Weile bist du es gewohnt, nur noch Wasser zu trinken.

mehr trinken – Jeder schafft es

Mehr trinken ist also für jeden machbar. Es ist am Ende schlicht eine Frage der Gewohnheit. Bereits nach einer Woche wirst du feststellen, dass es schon viel leichter geht. Und dass es dir besser geht. Du wirst auch schnell merken, wenn du doch einmal wieder zu wenig trinken solltest. Dein Körper wird dir entsprechende Signale wie Kopfschmerzen senden.

 

*unbezahlte Werbung

Bild: keezia auf Pixabay


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.