Walnussbutter

Walnussbutter: Nussaroma trifft Pasta


Kräuterbutter kann ja jeder – aber wie sieht es aus mit Walnussbutter? Man nehme 6 einfache Zutaten: Walnusskerne, Zwiebel, Knoblauch, Butter, Spaghetti, Walnüsse und voilà: Unser neues mediterranes Lieblingsessen ist fertig.

Wir haben ein DIY-Rezept für Walnussbutter getestet und sind überrascht, wie einfach es war. In Kombination mit Spaghetti oder einer anderen beliebigen Pastasorte entsteht ein Gericht, das es in unsere aktuelle Top 3 schafft. Das Praktische: Die Butter hält sich mehrere Tage im Kühlschrank und lässt sich auch hervorragend auf dem Brot genießen.

Walnuss: Gutes Fett und Vitamine

Für viele von uns schleicht sich beim Gedanken an die Walnuss der Nussknacker oder der Nikolaus aus Kindertagen direkt in den Kopf. Dass die Nuss aber auch gesund sein und mehr als nur geknackt werden kann, das wird uns manchmal erst jetzt richtig bewusst. Zwar hat die Walnuss einen Fettanteil von über 60%, sie enthält aber auch Vitamin E (z.B. gut für straffe Haut) sowie einige Vitamine der B-Gruppe (unterstützen u.A. die Konzentration und sorgen für Energie). Und sie hat einen hohen Kalium-Anteil (wichtig für die Erregbarkeit von Muskeln und Nerven). Auch interessant: Bei den alten Römern und Griechen standen die nahrhaften Nüsse für Fruchtbarkeit. Saison hat die Frucht des Walnussbaums bei uns von September bis Oktober. Was Walnüsse noch so drauf haben und wie du sie in einem köstlichen Tomatenpesto verwerten kannst, das liest du in diesem Beitrag.

Zutaten für deine Walnussbutter -Spaghetti

für 1 Portion Walnussbutter

250 g Butter (alternativ: Alsan)
120 g Walnusskerne
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz & Pfeffer

Spaghetti für 2 Personen

250 g Spaghetti
frische italienische Kräuter wie Oregano oder Basilikum

Zubereitung Step 1: Walnussbutter

  1. Zuerst röstest du die Walnusskerne in einer Auflaufform oder auf dem Backblech für ca. 15 Minuten im Backofen bei 140 Grad.
  2. Sobald dir der Duft nach Röstaroma in die Nase steigt, kannst du die Kerne herausnehmen und mit dem Messer klein hacken. Lass sie danach abkühlen.
  3. Hacke nun auch die Zwiebel und die Knoblauchzehen in ganz kleine Stücke. Lass die Butter parallel schon warm bzw. weich werden.
  4. Brate Zwiebeln und Knoblauch mit einem Teil der Butter (ca. ¼) leicht an, bis sie leicht braun sind.
  5. Nun kannst du alles zusammen mischen: Zwiebeln und Knoblauch zur restlichen Buttermasse, Walnusskerne und etwas Salz und Pfeffer dazu. Knete die ganze Masse mit der Gabel gleichmäßig durch.
  6. Gib die Buttermasse als längliche Rolle in eine Frischhaltefolie und wickel die Rolle ein. Ab in den Kühlschrank für ein paar Stunden, fertig ist die Walnussbutter.

Zubereitung Step 2: Spaghetti mit Walnussbutter

  1. Koche die Spaghetti al dente.
  2. Erwärme einen Teil der Walnussbutter in einem Topf, gib die Nudeln und ein paar frische Kräuter dazu und schwenk alles zusammen.

Et voilà, leckere nussige Pasta für dich und deinen Lieblingsmenschen! Lass es dir schmecken.

 

Inspiriert durch wir-essen-gesund.de.

Bild: Felix Mittermeier auf Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.