Quinoa Rote Beete Salat

Quinoa Rote Beete Salat: Bunt, einfach und proteinreich


Auch wenn Quinoa auf den ersten Blick unscheinbar wirkt: Die kleinen Power Körner haben es in sich: Sie stecken voller Mineralstoffe und hochwertigem Protein. Und sie lassen sich hervorragend kombinieren. Zum Beispiel als Quinoa Rote Beete Salat.

Das Korn der Inka: Klein aber oho

Quinoa hat viele Namen: Pseudogetreide, Hype-Getreide oder Inka-Korn. Was viele nicht wissen:  Die Körner sind uralt und wurden schon vor hunderten von Jahren in den peruanischen Anden von den Inka angebaut. Daher auch Inka-Korn oder Peru-Reis.

Warenkunde: Warum Quinoa so gesund ist

Quinoa ist ein besonders wertvolles Lebensmittel, da es essentielle Aminosäuren und Vitamine in hohen Konzentrationen sowie viele Mineralstoffe enthält. Das Besondere dabei ist: Viele der Aminosäuren und Vitamine werden vom menschlichen Organismus nicht selbst hergestellt.

Wusstest du, dass Quinoa…

  • … komplett basisch ist und so maßgeblich zur ausgewogenen und gesunden Ernährung beitragen kann?
  • … Migräne bekämpfen kann? Durch den basischen Charakter bringt Quinoa das Gleichgewicht aus Säuren und Basen im Körper wieder zurück, sodass dem Schmerz die Grundlage entzogen wird.
  • … gluten- und laktosefrei ist?
  • … sehr magnesiumreich ist? 100 Gramm enthalten die Hälfte des Tagesbedarfs.
  • … den doppelten Gehalt an Eiweiß (Protein), verglichen mit Reis, besitzt?
  • … einen sehr hohen Eisengehalt liefert? 100 Gramm Quinoa decken ein Drittel des Tagesbedarfs.

Du siehst: Quinoa kann es als “Urgetreidesorte” mit den modernen, oft überzüchteten Nahrungspflanzen ohne Frage aufnehmen. Reis, Nudeln und auch Couscous kennt und isst Jeder. Quinoa ist ein neuer, frischer Geschmack, der sich leicht einbauen und mit allem kombinieren lässt. Noch mehr erfahren über das Power Korn kannst du hier.

zutaten für deinen Quinoa Rote Beete Salat

für 4 – 6 Personen

260g Quinoa (Provisions-Link)
500g Rote Beete (vakuumiert)*
500g Brokkoli
1 Dose Kichererbsen (Provisions-Link)

* Du kannst alternativ auch ein Glas Rote Beete nutzen (Abtropfgewicht: 220 g).

für das Dressing

4 EL Olivenöl
2 EL Tahin (Sesampaste*), alternativ: Olivenöl
2 EL Apfelessig
2-3 EL Wasser
Saft einer halben Zitrone
Salz
Pfeffer
½ TL Cayennepfeffer oder Paprikapulver
½ TL Knoblauchpulver, alternativ: frischer Knoblauch (gepresst)
gehackte Petersilie (frisch oder TK) oder Frühlingszwiebeln

* Tahin oder Tahina findest du in Bioläden, Drogeriemärkten oder türkischen Supermärkten

ZUBEREITUNG

  1. Koche die Quinoa nach Packungsanleitung. Lasse sie abschließend etwas abkühlen.
  2. Für das Salatdressing verrühre alle Zutaten.
  3. Wasche den Brokkoli und teile den Kopf in kleine Röschen. Gare ihn dann in einem Topf mit wenig kochendem Wasser (ca. 1 Tasse) bei geschlossenem Deckel solange, bis er bissfest ist. Das dauert ca. 5 Minuten.
  4. Schneide die Rote Beete in Würfel.
  5. Lasse die Kichererbsen abtropfen.
  6. Vermische alles in einer großen Schüssel.
  7. Garniere beliebig mit Petersilie oder Frühlingszwiebeln.

Du kannst den Brokkoli auch gegen anderes Gemüse austauschen. Vorzugsweise grünes Gemüse, denn dann bleibt der Salat schön bunt. Am besten geeignet sind frischer Babyspinat, Gurke, grüne Bohnen, Rucola auch Avocado.

Der Salat ist im Kühlschrank bis zu 3 Tage haltbar. Er ist wunderbar geeignet für eine Grillparty mit Freunden, ein Picknick oder ein gesundes Mittagessen im Büro. Probier es aus und lass dich inspirieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.