Hummus Rezept

Hummus Grundrezept: schnell, einfach, proteinreich


Hummus ist hierzulande sehr beliebt geworden. Die Spezialität aus dem Orient überzeugt nicht nur geschmacklich. Dank der Grundzutat Kichererbsen ist es auch sehr nahrhaft und proteinreich. Wir zeigen dir ein schnelles, einfaches Grundrezept für Hummus.

Warenkunde: Warum Kichererbsen so gesund sind

Kichererbsen sind ein nahrhaftes Grundnahrungsmittel. Insbesondere Vegetarier und Veganer sorgen mit Kichererbsen für den nötigen Proteinschub. Denn sie enthalten wertvolle pflanzliche Eiweiße. Und darüber hinaus noch viele weitere gesunde Bestandteile, die sich positiv auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden auswirken:

  • Ballaststoffe: machen lange satt, bremsen den Blutzuckeranstieg, fördern die Verdauung
  • Eisen: für Blut, Muskeln und Leber
  • Calcium: gut für Knochen und Zähne
  • Zink: stärkt das Immunsystem
  • Magnesium: entspannt, wirkt entzündungshemmend, beteiligt am Muskelaufbau
  • komplexe Kohlenhydrate: sättigen, geben Energie
  • ungesättigte Fettsäuren: senken Blutdruck und hemmen Entzündungen der Arterien
  • Vitamin B6 und B1: stärkt die Nerven und fördert die Konzentration
  • Antioxidantien: reduzieren Stress, halten dein Gehirn fit und schützen vor Krebs
  • Omega-3-Fettsäuren: für deine Herzgesundheit
  • Vitamin E: wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen

Kichererbsen gibt es sowohl getrocknet, als auch in Dosen. Dazwischen besteht nicht wirklich einen Unterschied. Außer dass getrocknete Hülsenfrüchte meist günstiger sind. Allerdings dauert ihre Zubereitung länger. Denn sie müssen vorher mehrere Stunden in Wasser eingeweicht werden.

Für das nachfolgende Hummus Grundrezept kannst du ganz einfach Kichererbsen aus der Dose verwenden. Die gibt es mittlerweile sogar in Discountern. Achte dabei darauf, dass sie keinen Zucker oder Zusatzstoffe enthalten. Dann steht einem genial schmeckenden und gesunden Hummus nichts mehr im Wege. Und noch dazu kannst du es sehr schnell und einfach zubereiten!

Zutaten für dein Hummus

für eine große Schale

2 Dosen á 400g Kichererbsen (abgetropft)
Saft von 1,5 Zitronen
2 EL Tahin (Sesammus)
6 EL Olivenöl (nativ)
4 – 6 EL Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)
2 Knoblauchzehen
1,5 TL Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
1 Prise Zimt
1 Prise Chili

ZUBEREITUNG

  1. Mixe alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer zu einer cremigen und glatten Masse.
  2. Würze gegebenenfalls etwas nach. Oder gib noch etwas Olivenöl oder Wasser hinzu, falls es dir zu fest ist.

Das Hummus ist problemlos mindestens eine Woche im Kühlschrank haltbar. Du kannst es also die ganze Woche in verschiedenen Variationen verwenden. Am besten du füllst es dazu in ein Schraubglas. Oder in einen luftdicht verschließbaren Behälter.

Hummus ist vielseitig verwendbar – und Kichererbsen auch!

Wie du gesehen hast, kannst du Hummus sehr schnell und einfach zubereiten. Noch dazu ist es gesund und vielseitig verwendbar. Probiere doch einmal folgende Variationen aus:

  • Topping für Salate
  • Beilage von Körnergerichten (Quinoa, Hirse, Buchweizen, Reis etc.)
  • Aufstrich für Wraps
  • Brotaufstrich (gesunder und schmackhafter Butter-Ersatz!)
  • Dip für Cracker, Gemüsesticks, Ofengemüse

Auch für Kichererbsen gibt es viele Verwendungsmöglichkeiten: Geröstet ergeben sie einen sehr gesunden Snack. In Currys und Eintöpfen sorgen sie für eine gute Konsistenz. Zudem gibt es Kichererbsenmehl. Das glutenfreie und proteinreiche Mehl eignet sich wunderbar für herzhafte Pfannkuchen, Brot oder Kichererbsenbällchen (Falafel). Probiere einfach aus, in welcher Kombination sie dir am besten schmecken. Besonders gut harmonieren sie mit Gewürzen wie Kurkuma, Paprika, Chili, Curry, Knoblauch, Zimt. Und mit Kräutern wie Petersilie, Minze und Koriander.

 

Bild: jcvelis auf Pexels


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.