Gruenkohl Rezept

Grünkohl-Feta-Brot: schnell, einfach, super gesund


Grünkohl zählt zu den heimischen Superfoods. Und das aus gutem Grund: Grünkohl enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Seine Inhaltsstoffe wirken sich in vielerlei Hinsicht positiv auf deine Gesundheit aus.

Warenkunde: Warum Grünkohl so gesund ist

Nachfolgend zeigen wir dir, was das besondere an Grünkohl ist und inwiefern sich seine Inhaltsstoffe gesundheitsfördernd auswirken:

  • Calcium: für gesunde Knochen und Zähne
  • Eisen: für Blut, Muskeln und Leber
  • Vitamin K: für eine funktionierende Blutgerinnung
  • Vitamin E: wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen
  • Vitamin C: stärkt Abwehrkräfte
  • Antioxidantien: beugen Krankheiten vor und schützen vor Krebs
  • ballaststoffreich: fördert die Verdauung
  • Omega-3-Fettsäuren: wirkt entzündungshemmend, beugt Herzkrankheiten vor
  • positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel
  • fördert die Entgiftung des Körpers
  • hochwertiges pflanzliches Protein
  • fett- und kalorienarm

Wie du siehst, ist Grünkohl die perfekte Zutat für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Damit alle Nährstoffe erhalten bleiben, solltest du ihn schonend zubereiten. Und möglichst nicht wieder erwärmen.

Grünkohl ist vielseitig verwendbar

Grundsätzlich ist Grünkohl vielseitig verwendbar: Für Rohkostgerichte wie grüne Smoothies, Salate, gedünstetes Gemüse oder Suppen und Eintöpfe. Leider hat das Superfood aber nur von November bis Januar Saison. Wenn du den Kohl jedoch einfrierst, kannst du ihn das ganze Jahr über verwenden. Am besten, du blanchierst ihn zuvor kurz. Auch in Tiefkühlregalen im Supermarkt solltest du Grünkohl finden.

Hier findest du ein Rezept für ein Grünkohl-Feta-Brot. Es ist schnell, einfach und super gesund! Du kannst es z.B. am Wochenende für die Woche “vorbacken”.

ZUTATEN FÜR DEIN Grünkohl-feta-brot

für ein Gruenkohl-Feta-Brot (Kastenform)

350g Dinkelmehl (Provisions-Link)
2 TL Backpulver
200g Grünkohl (gehackt oder in der Küchenmaschine zerkleinert)
150g Feta (zerkrümelt)
230g Joghurt
100ml natives Olivenöl (Provisions-Link)
2 Eier
frische Kräuter (z.B. Petersilie, Minze, Dill; nach Belieben)
Pfeffer (nach Belieben)
Salz (nach Belieben)
geriebener Parmesan (nach Belieben)

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Lege eine Kastenform mit Backpapier aus oder fette sie ein.
  3. Vermische in einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten (Dinkelmehl, Backpulver, Salz, Pfeffer, Grünkohl, Kräuter, Feta)
  4. Verquirle alle flüssigen Zutaten in einer anderen Schüssel oder einem Messbecher (Joghurt, Olivenöl, Eier).
  5. Gieße die Flüssigkeiten über die Mehlmischung und vermische sie gut.
  6. Gieße alles in die Backform.
  7. Toppe das ganz mit etwas geriebenem Parmesan.
  8. Backe das Brot ca. 45 Minuten. Die Kruste sollte leicht braun sein. Am besten machst du den “Gar-Test”: Steche mit einem Messer in das Brot. Wenn kein Teig mehr an der Klinge hängen bleibt, ist es gar.
  9. Lasse das Brot auskühlen und nimm es aus der Form.

Während das Brot im Ofen ist, kannst du wunderbar andere Dinge tun. Wie wäre es mit einer Entspannungsübung? Oder einem guten Buch? Nutze die Zeit doch einfach für dich.

 

Inspiriert vom “Kale and Feta Bread”-Rezept aus dem Blog Souvlaki for the Soul und EatSmarter! 

Bild: Joanna Kosinska auf Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.