Ayurveda

Ayurveda: 4 kühlende Tipps für einen heißen Sommer


Unser heutiger Gastbeitrag kommt von Natalie Baldys. Auf ihrer Website Laya Ayurveda zeigt sie uns, wie Ayurveda ihr Leben positiv verändert hat. Uns hat sie verraten, was hinter Ayurveda steckt und ihre Top 4 für kühlende Ayurveda Tipps. 

Ayurveda Basics

Körperlich fit und gesund sein, ein starkes Immunsystem haben, geistig klar und ein langes Leben voller Energie und Harmonie. All das verspricht Ayurveda, die Wissenschaft vom langen Leben. Ein ganzheitliches Heilsystem, das seinen Ursprung in Indien hat. Das Wissen aus Ayurveda ist 5000 Jahre alt und du kannst es heute anwenden, um in dein Gleichgewicht zu kommen. Wenn du im Einklang lebst, bleibst du gesund auf allen Ebenen. Wenn du in ein Ungleichgewicht kommst, wirst du krank, fühlst dich ausgelaugt und erschöpft. Krankheiten sollen erst gar nicht entstehen und du lernst dich und deinen Körper kennen und verstehen. Ayurveda wirkt auf allen Ebenen: körperlich, geistig und mental.

Jeder Mensch besteht aus den drei Doshas (Bioenergien) Vata, Pitta und Kapha und hat seine persönliche Konstitution. Je nachdem, welche Charakterzüge, Neigungen, Interessen und Körperstruktur du hast, sind ein oder zwei Doshas vorrangig. Du neigst zu bestimmten Verhaltensweisen, Emotionen und Erkrankungen. Wenn du weißt, welcher Dosha Typ du bist, gibt es spezielle Ernährungsempfehlungen für dich, die dich unterstützen und gesund erhalten. Die drei Doshas bestehen aus den fünf Elementen Luft, Äther, Feuer, Wasser und Erde. Diese Elemente sind Teil unserer Umwelt, der Natur, der Emotionen und des Körpers.

Bist du der Vata Typ?

Du bist sensibel, kreativ und hast viele Interessen. Dein Körper ist zart und du neigst zum abnehmen. Manchmal vergisst du, zu essen und deine Ernährung ist unregelmäßig. Stress und Hektik kennst du sehr gut. Nachts neigst du dazu, aufzuwachen und kannst nicht durchschlafen. Dein Bauch ist oft aufgebläht und du hast Verstopfung. Deine Haut ist trocken und dir ist oft kalt.

Bist du der Pitta Typ?

Du bist ehrgeizig, voller Energie und Willensstark. Andere Menschen kannst du mit deiner Power motivieren und mitreißen. Dein Körper ist athletisch und muskulös. Du hast viel  Appetit und kannst große Mengen essen, behältst aber dein Gewicht. Wut und Ärger kommen schnell und können Sodbrennen und Entzündungen verursachen. Du neigst zu Durchfall oder gehst oft zur Toilette. Deine Haut neigt zu Rötung oder Hautausschlag. Dir ist immer zu warm und du magst es, dich abzukühlen.

Bist du der Kapha Typ?

Du bist ein Genießer, treu, geduldig und zuverlässig. Dein Körper ist kräftig, wohl proportioniert und neigt zu Übergewicht. Schon bei kleinen Mengen nimmst du schnell zu. Dein Schlaf ist tief und du schläfst gerne lange aus. Du meidest Konflikte und bist eher ruhig, manchmal auch träge. Deine Verdauung ist langsam und du neigst zu schleimigem Stuhl und Verstopfung.

Hast du dich wiedergefunden? Falls du denkst, es stimmen mehrere Doshas überein oder nur teilweise, bist du ein Mischtyp.

Eine wichtige Rolle im Ayurveda spielt die Verdauung, denn ohne ein gut funktionierendes Verdauungsfeuer, im Ayurveda „Agni“ genannt, kann dein Körper die wichtigen Nährstoffe nicht aufnehmen. Das schöne im Ayurveda ist, dass es keine Verbote gibt. Es gibt Passendes und Unpassendes. Alles hat eine bestimmte Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Ayurveda ist sehr umfassend und beinhaltet neben der Ernährung auch den Lifestyle, Meditation, Pranayama und Yoga.

Gleiche die Hitze des Sommers aus und kühle dich von innen

Die Doshas werden uns zugeordnet. Aber auch den Jahreszeiten, sowie Tages- und Nachtzeiten. Zur Sommerzeit herrscht vor allem das Pitta Dosha mit seinen Elementen Feuer und Wasser. Je höher die Temperaturen, desto höher steigt das Pitta an. Hast du bemerkt, dass deine Aktivität und dein Appetit abgenommen haben? Das könnte daran liegen, dass dein Körper versucht, durch die hohe Hitze einen Ausgleich zu schaffen. Der Stoffwechsel wird langsamer und das Verdauungsfeuer Agni nimmt ab. Es können Beschwerden auftreten, wie Gereiztheit, Müdigkeit, Sodbrennen und Durchfall.

Meine Top 4 kühlende Ayurveda Tipps bei einem heißen Sommer

1. Die Ernährung

Esse jetzt leicht Verdauliches, das kühlend auf deinen Körper wirkt. Bevorzuge die Geschmacksrichtungen süß, bitter und herb. Leicht gedünstetes Gemüse, Blattsalate vorzugsweise zur Mittagszeit, da dann das Agni am stärksten ist, sommerliche Suppen und frische Gartenkräuter. Versuche Zucchini, Gurken, Spargel, Brokkoli, Erbsen, grüne Bohnen, Süßkartoffeln, Mungbohnen, Linsen und leichtes Getreide wie Basmati Reis, Hafer und Dinkel in deinen Speiseplan einzubauen. Esse trotz der Hitze auch gekochtes, leicht erwärmtes und nicht nur kalt und roh. Die Verdauung wäre dadurch zusätzlich belastet.

Bevorzuge frisches und süßes Obst wie Mango, Trauben, Rosinen, Feigen, Kirschen, Birne, Avocado, Wassermelone und Granatapfel. Benutze sanfte und kühlende Gewürze wie Koriander, Vanille, Kardamon, Kurkuma, Fenchelsamen und Safran.

2. Die perfekten Öle

Es gibt wunderbare Öle die perfekt für den Sommer sind. Das ayurvedische Ghee, das kühlend und entzündungshemmend wirkt. Andere gute Öle sind zum Beispiel Kokosöl, Leinöl oder Avocadoöl die dein Gericht verfeinern und dir eine gute Kühlung und Besänftigung geben.

Worauf du achten solltest: Reduziere im Sommer zu viel Salziges, Saures und Scharfes. Das erhöht das Pitta Dosha und kann zu noch mehr innerlicher Hitze und Belastungen führen. Zu heißes, sehr kaltes, gegrilltes, Alkohol und Fleisch ist auch zu meiden.

3. Das Richtige trinken

Nimm genug Flüssigkeit zu dir! Wasser ist das Wichtigste.  Versuche über den Tag verteilt viel zu trinken. Wenn du viel schwitzt verlierst du auch viel Flüssigkeit. Ein Tee mit kühlender Pfefferminze, ein selbstgemachter Lassi, ayurvedische Limonaden oder Kokoswasser sind optimal um dich mit allem zu versorgen. Das abgekochte Wasser darf bei mir persönlich nicht fehlen. Koche es 10 Minuten lang und wenn es draußen wirklich sehr warm ist kannst du es abkühlen lassen und in Raumtemperatur trinken. Das stärkt den Stoffwechsel und das Agni.

4. Entspannung, Ruhe und Hautpflege

Schone dich und gönn dir etwas Ruhe. Mache tagsüber mehrere Pausen und alles einfach etwas langsamer. Dein Körper braucht jetzt Schonphasen. Eine gute Art etwas für sich zu tun sind Massagen. Eine Fussmassage kann Wassereinlagerungen, die durch Hitze entstanden sind, reduzieren und du fühlst dich leicht und energiegeladener. Eine Massage kannst du dir selbst mit dem kühlenden Ghee geben. Öle deinen Körper mit Kokosöl ein, das kühlt dich und schützt deine Haut vor Trockenheit. Alternativ kannst du auch Mandel- oder Avocadoöl benutzen.
Ich wünsche dir einen schönen Sommer!


Über Natalie Baldys

Natalie Baldys ist Ayurveda- und Ernährungstherapeutin und möchte Menschen unterstützen, in ihre eigene Kraft zu kommen und ein erfülltes Leben mit Selbstannahme und Achtsamkeit zu führen. Mit Ernährungsberatungen, Workshops und Rezepten zu Ayurveda bringt sie mehr Balance und Gesundheit ins den Alltag. Mehr Infos über Natalie findest du auf www.laya-ayurveda.de.

 

Bild: Tanalee Youngblood auf Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.