Morgenritual_Powerstart in den Tag

7 Tipps für deinen Powerstart in den Tag


Morgens aufstehen und direkt durchstarten, ohne Startschwierigkeiten – das hätte jeder von uns gerne öfters. Eine einfache aber wirksame Methode, um mit Power in den Tag zu starten, zeigt uns heute die liebe Gertraud Ebner von Energie & Wohlbefinden: Das Morgenritual.

Wie geht’s dir morgens?

Heute möchte ich dir eine einfache aber doch sehr wirksame Methode zeigen, wie du schon morgens mit Power in deinen Tag starten kannst. Es geht um das Morgenritual. Ich möchte dich gleich mal fragen: Wie startest du in deinen Tag? Wie gestaltest du deinen frühen Morgen? Drückst du den Weckerknopf genervt mehrmals, um noch ein paar Minütchen im Bett zu verweilen? Bist du schlecht gelaunt, weil du aufstehen musst? Fühlst du dich müde und k.o. und würdest am Liebsten weiterschlafen? Stehst du dann irgendwann doch auf, schlüpfst schnell in deine Klamotten (mittlerweile eilt es dann auch schon), um dir schnell eine Tasse Kaffee/Tee zuzubereiten und diese schnell nebenbei gedankenlos zu trinken? Bist du morgens schon unter Zeitdruck, weil du noch die Kinder wecken musst, ihnen was für die Pause für Kindergarten/Schule herrichten und nebenbei noch den Frühstückstisch decken sollst? Kommen deine Kinder (auch) nicht so richtig in die Gänge und ähnelt euer morgendliches Programm einem gestressten Desaster? Bist du deswegen schon frühmorgens k.o. und genervt und die Stimmung aller Familienmitglieder im Keller?

Das Morgenritual: Starte deinen Morgen energievoll

Okay, ganz ehrlich: Mir ging es auch mal eine Weile so. Doch die gute Nachricht: So muss es nicht laufen! Du kannst das ändern – und zwar schon ab morgen! YES – PACK ES AN! Heute weiß ich, dass es extrem wertvoll und wichtig ist, dass ich am Morgen erst mal ca. eine halbe Stunde „Vorsprung“ habe: eine halbe Stunde Zeit nur für mich.
Starte mit diesem Morgenritual und spüre den Unterschied:

  1. Mach nach dem Weckerläuten das Licht an und richte dich ein wenig im Bett auf. Genieße noch 5 Minuten die kuschelige Wärme des Bettes und stimme dich positiv mit deinen Gedanken auf den Tag ein.
  2. Recke und strecke dich ein wenig im Bett und stehe dann auf, öffne das Fenster oder die Balkontüre und begrüße den neuen Tag. Nimm ein paar tiefe Atemzüge. Bedanke dich (bei Universum .. dem lieben Gott oder wem auch immer) für das Geschenk dieses wundervollen neuen Tages und freue dich auf alles Schöne, was dieser Tag für dich bereit hält.
  3. Trinke ein großes Glas (abgekochtes) Wasser. Ich genieße es gerne noch warm. Das bringt deinen Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung.
  4. Mache ein paar Yoga-, Gymnastik- oder Dehnübungen auf der Matte. Das macht deinen Körper geschmeidig, lockert die Gelenke, stärkt die Muskeln und weckt deine Lebensgeister.
  5. Gehe (wenn möglich) ein paar Runden barfuß durch deinen Garten, spüre den Boden, atme die frische Morgenluft und lausche dem morgendlich-fröhlichen Vogelgezwitscher. Das ist sooo schön und tut sooo gut.
  6. Setze dich ruhig und entspannt aufrecht auf ein (Yoga-)Kissen auf den Boden und spüre in deinen Körper. Lass deine Gedanken zur Ruhe kommen. Lausche nach innen. Du kannst dir dazu auch Fragen stellen z.B. „Was wünsche ich mir heute?“
  7. Notiere dir alles, was dir dazu in den Sinn kommt in ein Büchlein.
    Mach dir dann in aller Ruhe eine Tasse Tee (oder Kaffee) und genieße die Ruhe und Entspannung, die du nun in dir spürst.

JETZT bist du STARTBEREIT, aufgetankt und gut gerüstet für den neuen Tag. Jetzt kannst du richtig loslegen: deine Kinder wecken, kurz duschen, den Tisch decken, die Pausenboxen herrichten, mit den Kindern und deinem Partner gemeinsam frühstücken, dich für den Job fertig machen oder deine Haushaltsaufgaben in Angriff nehmen. Schau, was du von diesen 8 Punkten alles in dein Morgenritual einbauen möchtest. Variiere und probiere ein wenig aus. Es lohnt sich wirklich, dafür den Wecker eine halbe Stunde eher zu stellen.

Je mehr, umso besser

Versuche am Besten alle Punkte des Morgenrituals mit einzubauen. Doch wenn es dir zu viel auf einmal ist, mache lieber 3-4 Punkte des Morgenrituals kontinuierlich jeden Tag. Besser als gar nichts zu machen. Du kannst es danach ja immer noch steigern. Auch bei mir gibt es so Tage, an denen ich nicht alles komplett mache, doch das ist in Ordnung. Und irgendwann wirst du dieses Morgenritual nicht mehr missen wollen. Das versprech ich dir! Du wirst merken, dass du dadurch viel energiegeladener und innerlich ruhiger bist. Weil du gut für dich sorgst und mehr und mehr bei dir ankommst. Los geht’s: Starte deinen Morgen energievoll und nimm diese Power mit in deinen Tag.

Morgenrituale für mehr power & wohlbefinden

Wir danken Gertraud für diesen wertvollen Input! Auch wir von momentsfor.me wollen unsere Rituale und Routinen am Morgen nicht mehr missen. 4 weitere konkrete Tipps zu genau diesen Morgenroutinen kannst du in diesem Artikel nachlesen.


ÜBER GERTRAUD EBNER

Gertraud Ebner arbeitet als Reiki-Lehrerin, Mentorin und Coach für Mütter. Auf ihrer Website Energie & Wohlbefinden beschäftigt sie sich mit Themen und Möglichkeiten, mit denen du dir wieder mehr Ruhe und Auszeiten gönnen kannst. Wenn du dir Unterstützung und Begleitung auf deinem Weg zu mehr Entspannung, Gesundheit, Leichtigkeit und Lebensfreude wünschst, kannst du dein kostenfreies Durchbruch-Gespräch für mehr Balance & Energie im Alltag bei ihr buchen. Gertraud freut sich schon, dich kennen zu lernen. Für aktuelle Neuigkeiten kannst du auch ihren Energie & Wohlbefinden-Newsletter abonnieren.

 

Bild: rawpixel auf Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.