Urlaub genießen

Urlaub genießen: 6 Tipps, die dich wirklich entspannen und genießen lassen


Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Insbesondere wenn es um den anstehenden Urlaub geht. Damit du diesen auch wirklich genießen kannst, haben wir 6 Tipps für dich.

Urlaub genießen: Raus aus dem Alltag

Das anstrengende Studium hinterlässt seine Spuren, ein voller Schreibtisch und Kalender sorgen für Stress oder das Dach fällt dir Zuhause irgendwann einfach auf den Kopf. Je näher der Urlaub rückt, desto besser wird die Stimmung. Urlaub wirkt sich nämlich positiv auf uns aus: Unser Körper kann herunterfahren und wir haben endlich wieder Zeit, neue Dinge ganz in Ruhe kennenzulernen. Damit dein wohlverdienter Urlaub auch wirklich zu einer Erholung für Körper und Geist wird, haben wir hier 6 Tipps für dich zusammengestellt.

6 Tipps für einen entspannten und gesunden Urlaub

1 Fahre bereits vor dem Urlaub herunter

Die Übergabe mit den Mitarbeitern regeln, die letzten To Do’s erledigen und vielleicht auch noch vorarbeiten. Meist ist die Zeit vor dem Urlaub die stressigste. Sowohl im Job als auch im Alltag. Wenn du allerdings mit einem hohen Stresslevel direkt in den Flieger steigst und Richtung Entspannung fliegst, läufst du Gefahr, direkt zu Urlaubsbeginn krank zu werden. Wenn dein Körper die ganze Zeit Adrenalin ausschüttet, wird nämlich auch die Produktion von Abwehrkräften heruntergefahren. Somit haben es Viren und Krankheiten besonders leicht.

Das heißt für dich: Lass den Ballast des Alltags Zuhause und gönn dir bereits vor dem eigentlichen Urlaub etwas Ruhe. Es ist nicht schlimm, wenn du nicht alle To Do’s noch vor deinem Urlaub erledigst. Nach dem Urlaub gibt es auch genügend Zeit. Ein guter Plan kann schon vieles erleichtern und gibt Sicherheit. Ganz klassisch kannst du den Plan mit ganz einfachen Hilfsmitteln umsetzen: To-Do-Listen. Die bieten Übersicht, und zwar nicht nur über offene Aufgaben im Job, sondern auch für deine Packliste. Wenn dir zwischendurch etwas Wichtiges einfällt, halt es in der Liste fest und kümmere dich nach und nach darum.

Eine Möglichkeit, um dich schonmal auf deinen Urlaub einzustimmen sind Kopfreisen. Wenn du dein Ziel bereits kennst, dann hast du dich sicher auch schon informiert: Über lokale Besonderheiten, kulinarische Angebote oder tolle Locations. Gib dir selbst einen Vorgeschmack und teste zum Beispiel ein bestimmtes Gericht schonmal vorab. Macht Spaß und schafft Neugierde darauf, wie es denn wirklich am Zielort ist.

2 Hab Spaß, entspanne und genieße

Urlaub ist da, um Spaß zu haben. Um Energie zu tanken und sich selbst etwas Gutes zu tun. Mach das, was dir beim Abschalten hilft! Im Urlaub darfst du ausschlafen und wenn es dir gut tut, dann faulenze auch mal einige Tage. Unser Körper kommt nur dort zur Ruhe, wo wir uns wohlfühlen. Für die einen bedeutet das Wellnesshotel mit Sauna und Bäder, für die anderen Auspowern bei steilen Bergwanderungen. Wenn Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder mitfahren, lohnt es sich also, klar zu äußern, wie du dir einen entspannten Urlaub vorstellst.

3 Vermeide Klimaanlagen

Es ist heiß, der Schweiß rinnt die Stirn herunter und das Atmen fällt schwer? Da kann eine kühle Klimaanlage innerhalb kurzer Zeit herrliche Abkühlung bringen. Allerdings sorgt die trockene Luft auch für trockene Schleimhäute in Hals und Nase. Das führt dazu, dass Viren schneller und besser übertragen werden können. Ist es innen extrem kalt und außen extrem heiß, kommt das Immunsystem schnell durcheinander. Versuche also, Klimaanlagen aus dem Weg zu gehen! Leichter gesagt als getan, aber es lohnt sich. Im Urlaub entspannen geht auch einmal ohne Klimaanlage. Zum Beispiel mit kühlen Getränken, Fächern oder einem Sprung ins kühle Nass. Wenn die Klimaanlage doch einmal unausweichlich ist, trinke genug. Das hält deine Schleimhäute feucht.

4 Halte dich auch unterwegs fit

Auch wenn der Urlaub dafür da ist, einmal die Füße hochzulegen, kann ruhig auch Bewegung auf dem Programm stehen. Und das muss kein aufwendiges und striktes Sportprogramm sein. Ein bisschen Bewegung hält dich fit und schüttet noch dazu Glückshormone aus, die für allgemein gute Laune sorgen. Das können ein paar Bahnen im Pool, oder aber der Spaziergang in der Natur sein. Auch Joggen in den frühen Morgenstunden oder eine Partie Tennis bringen dich in Schwung.

5 Du bist was du isst – auch im Urlaub

Wie? Da bist du einmal im Urlaub, kannst mehr oder weniger rund um die Uhr auf ein umfassendes und verlockendes Essensangebot zugreifen und dann sollst du auf deine Ernährung achten? Richtig. Auch wenn die kulinarischen Angebote in den Hotels verlockend sind, lohnt es sich, auch einmal zu verzichten. Das ist gut fürs Gewissen und deinen Wohlfühlfaktor im Urlaub. Natürlich kannst du auch einmal kräftig schlemmen – aber in Maßen.

Versuche, dein Essen achtsam zu genießen. Im hektischen Alltag vergessen wir das häufig, wir essen oft zwischen Tür und Angel, wir nehmen nicht bewusst wahr, was wir eigentlich essen. Denn dabei bleibt der Geschmack auf der Strecke. Deine eigenen Bedürfnisse und auch dein Sättigungsgefühl stehen dabei meist nur im Hintergrund. Satt fühlen wir uns oft erst nach 20 Minuten. Nimm dir also die Zeit. Setze deine Sinne ein. Genieße! Dabei solltest du unbedingt die lokale oder regionale Küche austesten! Lerne neue Köstlichkeiten auf den Märkten und in regionalen Läden kennen. Unser Körper weiß selber am besten, was er braucht und macht dir die Entscheidung leichter. Das klappt in stressfreier Umgebung besonders gut.

6 Reise mit leichtem Gepäck

Für Psychologen ist es ein bekanntes Phänomen. Menschen, die erst im Urlaub krank werden. Das hängt oft damit zusammen, dass das Loslassen schwerfällt. Noch immer kreisen die Haushaltsbilanzen im Kopf herum und das geschäftliche Handy ist dabei, es könnten ja wichtige Anrufe kommen. Urlaub kann nur dann wirklich entspannend sein, wenn du nicht erreichbar bist und deine Sorgen für einen kurzen Zeitraum hinter dir lässt. Das heißt nicht, dass diese vergessen sind. Für deinen Wohlfühlfaktor im Urlaub ist es aber wichtig, dass du dich von deinen Gewohnheiten und Verpflichtungen des Alltags löst. Von dem Ballast, der dich vielleicht belastet. Lass dich auf den Moment ein. Vielleicht nutzt du den Urlaub auch für einen Digital Detox?

Urlaub genießen im Hier und Jetzt

Urlaub bietet dir die Möglichkeit, deine Umwelt einmal viel bewusster wahrzunehmen. Du lernst dabei nicht nur dein Umfeld, sondern auch dich besser kennen. Und diese neuen Erfahrungen kannst du mit in deinen Alltag nehmen. Lass dich auf die Auszeit ein und versuche loszulassen. Denke nicht am vorletzten Tag des Urlaubs schon wieder an den ersten Arbeitstag! Wie du auf Reisen besonders achtsam sein kannst, das erfährst du in diesem Beitrag.

 

Bild: Amos Bar-Zeev auf Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.