Kreativ

Einfach kreativ sein: 6 Tipps für mehr Kreativität in deinem Alltag


Kreativ sein erfüllt unser Leben und macht es in vielerlei Hinsicht leichter. Und kreativ sein kann Jeder. Wie du deine Kreativität einfach im Alltag fördern kannst, erfährst du hier.

Kreativität ist kein Geheimnis

Kreativität ist keine geheimnisvolle Gabe oder Fähigkeit. Sie ist in jedem Einzelnen von uns angelegt. Es unterscheidet sich lediglich von Mensch zu Mensch, inwieweit diese Anlage ausgeprägt ist. Wer kreativ ist, vermeidet wirksam Stress, bleibt offen für neue Situationen und Menschen und fürchtet sich nicht davor, auch mal neue Wege zu beschreiten. Als kreativer Mensch wächst du über dich hinaus und entdeckst neue Möglichkeiten. Du entfaltest dich ungehindert und entdeckst das Leben immer wieder auf neue Art und Weise. So macht auch die Wortherkunft von “Kreativität” Sinn: Der lateinische Begriff „creare“ bedeutet die Fähigkeit, etwas Neues zu erschaffen, zu erfinden oder zu gestalten.

Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat.
– Albert Einstein

Kreativ sein: Spontan, originell & mutig

Einfallsreichtum bringt eine ganze Reihe positiver Vorzüge mit sich:

  • Ein kreativer Mensch stellt sich leichter auf neue Situationen ein und findet oftmals schneller neue Lösungswege für unterschiedliche Probleme.
  • Wenn du kreativ bist, kannst du von klassischen Denkstrukturen abweichen, dir Dinge auch mal ganz anders vorstellen und neue Wege beschreiten. Das macht dich spontan, originell und mutig.
  • Unsere heutige schnelllebige Gesellschaft braucht kreative Menschen. Probleme sollen kein Hindernis sein, sondern eine Herausforderung.
  • Kreativität lässt ein positives Lebensgefühl bei dir entstehen: Es gibt kaum ein besseres Gefühl, als wenn du es geschafft hast, ein Problem durch deine Lösungsansätze zu lösen. Und dadurch Hürden zu überwinden.
  • Positiver Nebeneffekt: Kreativ sein wirkt sich auf deine Zufriedenheit aus: Du siehst, dass du selbst etwas erschaffen hast. Und dabei gibt es kein Richtig oder Falsch.

6 Tipps für deinen kreativen Alltag

Heutzutage sind wir es oft einfach nur nicht mehr gewöhnt, schöpferisch tätig zu sein. Mit ein paar Tipps und Tricks kannst du jedoch ganz einfach für mehr Kreativität in deinem Alltag sorgen.

1 nimm dir zeit zum lernen

Wissen ist das Fundament für Kreativität. Bilde dich stetig weiter und nimm dir täglich Zeit, um zu lesen. Du selbst kannst entscheiden, was, wie lange und wo du dein persönliches Lernen vorantreibst. Damit erweiterst du dein geistiges Wissensrepertoire: Dein Gehirn kann aus einer Vielfalt von Möglichkeiten schöpfen und neue Wege zusammensetzen. Aus mehr Wissen resultieren mehr Ideen.

2 Mach einen Creative Walk

Stress und Alltagsdruck blockieren uns oftmals in unserem Denken. Hier ist ein Spaziergang in der freien Natur eine ideale Lösungsmöglichkeit. Bei einem Spaziergang können wir entspannen, uns wohlfühlen und somit wieder mehr Freiraum für neue Gedanken schaffen. Wir visualisieren Gebäude, Landschaften, Tiere und andere Menschen. Aus diesen Eindrücken können später richtig tolle Ideen entstehen. Probiere doch auch mal den „creative walk“ aus.

3 Beschreite neue Wege

Lass feste Alltagsstrukturen einmal bewusst los. Besuch doch eine Stadt, in der du noch nie zuvor gewesen bist, entdecke neue Orte oder fahr auch einmal einen neuen Weg zur Arbeit. Neue (Lebens-)Wege eröffnen uns neue Möglichkeiten und fördern dein Einfallsreichtum. Das ist ein optimales Training für dein Gehirn.

4 Entdecke ein neues Hobby

Deine Kreativität fördern kannst du auch mit neuen Hobbys. Nimm doch beim nächsten Spaziergang einfach eine Kamera mit und halte Ausschau nach besonderen Motiven. Später kannst du die Bilder kreativ nachbearbeiten, gestalten und für Geschenke oder deine Wohnung nutzen. Auch Kochen kann kreativ sein: Es geht um weit mehr als nur  Nahrungszubereitung. Das Ausprobieren und Kreieren von neuen kulinarischen Köstlichkeiten fördern maßgeblich die Kreativität.

5 Denke mal rückwärts

Probiere doch mal eine ganz neue Herangehensweise an Aufgaben und Projekte: Fange am Schluss an und nicht am Anfang. Visualisiere das Ergebnis deiner Arbeit und skizziere von diesem Ergebnis aus die unterschiedlichen Phasen und Schritte. Das eröffnet dir völlig neue Lösungswege und Perspektiven und kann Denkblockaden auf eine ganz neue Art und Weise lösen.

6 Bringe deine Gedanken zu Papier

Schließe im Alltag auch mal bewusst die Augen und stelle dir die Dinge vor. Was wäre wenn? Visualisiere bestimmte Probleme vor deinem geistigen Auge. Du wirst sehen, dass neue Denkansätze aufkommen und du Gedanken zu ende denken kannst. Visualisieren fördert das Vorstellungsvermögen und bringt neue Ideen zum Vorschein. Bist du eher ein Freund von Worten? Dann schreibe auf: Wenn du deinen Gedanken freien Lauf lässt und dich auf das Schreiben konzentrierst, kannst du die Welt um dich herum für diesen Moment ausblenden. Wenn du das regelmäßig machst, kann dir dieses sogenannte Journaling nicht nur dabei helfen, bewusster zu leben, sondern auch, kreativ zu sein.

Kreativ sein ist definitiv Jedermanns Sache

Kreativität ist nicht nur eine Fähigkeit von Künstlern und Genies, sondern in jedem menschlichen Gehirn von Anfang an vorhanden. Es ist eine grundlegende Fähigkeit von dir, die nur gefördert und ausgebaut werden muss. Probiere unsere Tipps in deinem Alltag einfach mal aus. Sei mutig, schöpfe aus deinem eigenen kreativen Potential und erhöhe deine eigene Zufriedenheit und Lebensfreude.

 

Bild: Kari Shea auf Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.