Beauty Tipps

7 Beauty Tipps: Einfach, alltagstauglich und selbst gemacht


Unserem Körper etwas Gutes zu tun ist nicht schwer und auch nicht teuer, hat aber eine große Wirkung. Wir zeigen dir 7 Beauty Tipps für eine gesunde Körperpflege, die du einfach selber machen kannst. 

Schnelle und wirkungsvolle Beauty Tipps

Viele von uns investieren viel Geld und Zeit in die Körperpflege. Denn wir wollen alle möglichst frisch, jung oder gesund aussehen. Keiner von uns möchte das eigene Badezimmer mit Produkten füllen, die viel versprechen, aber wenig halten. Die Werbung lässt uns gerne glauben, wir bräuchten dafür Peelings und Cremes, für die wir nicht nur teures Geld, sondern auch jeden Morgen 30 Minuten unserer Zeit opfern müssten. Aber: Gute Körperpflege muss nicht teuer und zeitintensiv sein! Ganz im Gegenteil: Mit 7 einfachen Beauty Tipps zeigen wir dir, wie du gesunde Körperpflege in deinen Alltag integrieren kannst, ohne dafür viel Geld und Zeit zu investieren. Gleichzeitig bescherst du dir und deinem Körper eine kleine Auszeit, ohne gleich deinen gewohnten Tagesablauf durcheinander zu wirbeln.

Tipp 1: Natürlich schöne Haut durch Kaffee

Wenn du den Kaffee trinkst, hebe den Kaffeesatz auf und verwende ihn für deine Haut! Bei regelmäßiger Anwendung verhilft das zu einem strafferen Hautbild. Es reduziert sogar Cellulite. Das Koffein hat auf deine Haut zudem einen belebenden Effekt und gibt dir Energie für den frisch begonnenen Tag.

So geht‘s:
Für diese pflegende und nachhaltige Alternative zu herkömmlichem Peeling brauchst du neben dem Kaffeesatz nur 3 EL Sheabutter, einen Kochtopf und ein verschließbares Gefäß. Lasse die Sheabutter in einem Topf solange erhitzen, bis sie flüssig ist. Nimm den Topf  von der Herdplatte, gebe den getrockneten Kaffeesatz dazu und vermenge beides. Wenn du willst, kannst du der Mischung durch ätherische Öle einen weiteren Duft geben. Gib das fertige Peeling in das Gefäß und bewahre es verschlossen auf. Nimm dein selbstgemachtes Peeling einfach mit in die Dusche: Reibe deine Haut damit ein, warte einen Moment und spüle den Kaffeesatz wieder ab. Schon nach der ersten Anwendung wirst du merken, dass sich deine Haut glatter anfühlt. Das Kaffeesatz-Peeling kann schon helfen, wenn du es nur einmal in der Woche benutzt.


Tipp 2: Schwarztee für wache Augen

Auch für die Teetrinker/innen gibt es eine gute Nachricht: Schwarztee tut den Augen gut, sowohl beim Trinken, als auch bei äußerer Anwendung. Reizungen an den Augen und Augenringe gehen durch die Wirkung von Schwarztee zurück.

Beauty Tipp 2_Schwarzer Tee

So geht‘s:
Mache dir morgens ein bisschen mehr Schwarztee als üblich. Stelle einen kleinen Teil davon beiseite. Wenn er abgekühlt ist, tunkst du ein Wattepad hinein und legst es anschließend auf deine Augen. Schon eine kurze Einwirkzeit tut deinen Augenlidern gut und ist entspannend und erfrischend. Achtung: Benutze nur reinen Schwarztee ohne Zusätze, denn andere Stoffe könnten die Augen eher reizen, als sie zu beruhigen.


Tipp 3: Pflegenden Make Up Entferner selber machen

In gekauften Make Up-Entfernern stecken zum Teil Inhaltsstoffe, die unserer Haut nicht gerade guttun. Viele von uns benutzen Make Up Entferner allerdings täglich. Da bietet es sich umso mehr an, auf ein natürliches Produkt umzusteigen, das die Haut pflegt und sich gemütlich Zuhause selber machen lässt.

Beauty Tipp 3_Olivenöl

So geht‘s:
Du mixt ein bisschen Olivenöl (ca. 2 EL) mit Wasser. Ehe du diese Mixtur benutzt, solltest du sie kurz durchschütteln. Das Olivenöl wirkt auf deine Haut wie eine Wellnesskur, kann auch fürs Augen-Make Up benutzt werden und hat an der Stelle sogar noch den positiven Nebeneffekt: Es macht deine Wimpern seidig.


Tipp 4: Zahnpflege mit Kokosöl (oil pulling)

Kokosöl kann dir dabei helfen, ohne viel Aufwand abzuschalten und Körper und Geist wieder in Balance zu bringen! Wenn du Kokosöl ohnehin schon zum Kochen verwendest, hast du nicht einmal den Aufwand, es extra zu kaufen. Es ist nicht nur gut für deine Haut, sondern auch für eine gesunde Mundflora, schöne Zähne und gesundes Zahnfleisch.

Beauty Tipp 4_Kokosöl

So geht‘s:
Morgens vor dem Zähneputzen nimmst du einen Teelöffel Kokosöl in den Mund. Während du deiner morgendlichen Routine nachgehst, bewegst du das Öl von Zahn zu Zahn und von einer Ecke in die andere. Je nachdem, wie es in deinen Alltag passt, kannst du das Öl kürzer oder länger im Mund behalten. Man sagt aber, es sollten mindestens 15 Minuten sein. Danach spuckst du das Öl aus und putzt dir gründlich die Zähne. Klingt vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber wie so oft gilt: Probieren geht über Studieren.


Tipp 5: Apfelessig für glänzendes Haar

Es gibt ein Hausmittel aus der Küche, das Haare gleich auf mehrfache Weise pflegen kann: Apfelessig. Durch eine sorgfältig durchgeführte Spülung mit Apfelessig gelangt Essigsäure an die äußere Schuppenschicht der Haare. Das bewirkt, dass die Schuppen wieder glatt aufeinander liegen. Die Haare werden so wieder glänzender. Neben der Pflege bei trockenen Haaren fördert Apfelessig auch ein gesundes Haarwachstum. Durch die Massage mit Apfelessig wird die Durchblutung der Kopfhaut angeregt. Das stimuliert die Haarwurzeln und fördert einen gesunden Haarwuchs. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Apfelessig sorgt für leichtere Kämmbarkeit.

Beauty Tipp 5_Apfelessig

So geht‘s:
Vermische 200 ml Apfelessig mit einem Liter lauwarmen Wasser in einer Flasche mit Schraubverschluss. Schüttel die Mischung so gut, bis sich beide Flüssigkeiten gut vermischt haben. Gieße die Mischung nach der gewohnten Haarwäsche über deine Haare. Massiere das Hausmittel mit den Fingerspitzen leicht ein. So profitieren nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut. Ausspülen ist nicht nötig: Der Essiggeruch vergeht, sobald die Haare trocknen.


Tipp 6: Gesichtspeeling selber machen

Insbesondere unsere Gesichtshaut reagiert sehr sensibel auf Stress, Sonne, Schlafmangel oder auch trockene Heizungsluft. Das natürliche Gleichgewicht geht dann schnell verloren und wir bekommen Hautunreinheiten oder rote Flecken. Da lohnt es sich für die Pflege der Haut nochmal mehr, natürlichen Pflegeprodukten eine Chance zu geben: Mach dein Peeling einfach selbst.

Beauty Tipp 6_Peeling

So geht‘s:
Verrühre 2 Esslöffel Olivenöl mit einem Esslöffel Zucker und massiere die Tinktur leicht auf deinem Gesicht ein. Lasse sie ein paar Minuten auf der Haut einwirken und entferne sie mit einem Wattepad. Deine Haut wird weicher und strahlender und es dir danken!


Tipp 7: Lavendelöl gegen Haarausfall und trockene Kopfhaut

Noch ein Tipp, über den sich nicht nur deine Haare freuen werden, sondern auch dein Wohlfühl-Level. Leidest du gerade unter Haarausfall, kann dir Lavendelöl helfen. Das Öl hat nicht nur eine beruhigende und entspannende Wirkung auf dich selbst, sondern wird auch bei der Behandlung der Ursachen von Haarausfall eingesetzt: Schlaflosigkeit oder Stress zum Beispiel. Regelmäßige Kopfmassagen mit diesem Öl helfen das Haarwachstum zu steigern. Die Blutzirkulation der Kopfhaut wird so verbessert. Ist es nicht der Haarausfall, der dich plagt, sondern eine trockene, juckende Kopfhaut oder Schuppen? Auch hier kann Lavendelöl helfen. Die antiseptische Wirkung von Lavendel hilft, das Jucken zu beruhigen. Positiver Nebeneffekt: Glanz und natürlicher Duft.

Beauty Tipp 7_Lavendel

So geht‘s:
Mische 2 Esslöffel getrocknete Lavendelbüten mit 400 ml Olivenöl in einer kleinen Glasflasche. Lass die Flasche 10 Tage lang an einen warmen Platz stehen und vergiss nicht, die Flasche jeden Tag zu schütteln. Massiere die Kopfhaut vor dem Duschen mit dem Lavendelöl ein und spüle alles gründlich wieder aus.

natürliche beauty Tipps für mehr entspannung im alltag

Achtsam mit dem eigenen Körper umgehen ist das Beste, was wir für unsere Gesundheit – und damit auch unsere Schönheit – tun können. Sich um den eigenen Körper zu kümmern und sich zu pflegen ist eine wichtige Form dieser Achtsamkeit. Nimm dir also ein bisschen Zeit für dich und deinen Körper. Schon mit wenigen natürlichen Zutaten kannst du die für dich passenden Beauty Tipps testen und nach und nach auch in deinen Alltag integrieren. Natürlich schön sein, dabei entspannen und Energie tanken – hört sich doch verlockend an, oder nicht?

 

Bilder: Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.